Neuer CEO bei der Ferag AG

Ferag

Der neue CEO der Ferag AG, Manfred Zurkirch (49), hat per 1. Juni seine Arbeit aufgenommen. Manfred Zurkirch war im Dezember letzten Jahres vom Verwaltungsrat der Ferag AG zum neuen CEO des Hinwiler Unternehmens gewählt worden. Dabei war vereinbart worden, dass er seine Stelle anfangs Juni antreten wird. Zurkirch folgt auf den früheren CEO Jürg Möckli.

Manfred Zurkirch verfügt über grosse Erfahrung im Industriebereich und war bisher in verschiedenen Unternehmen in leitenden Positionen tätig. Zuletzt wirkte er seit 2012 als CEO und VR der PackSys Global AG, Rüti, einer Tochtergesellschaft des deutschen Familienunternehmens Brückner Gruppe. Dort hatte er die Gesamtverantwortung für rund 500 Mitarbeitende, davon knapp die Hälfte an fünf Standorten in der Schweiz und der Rest in Asien und USA. Im Rahmen seiner Marktpräsenz in den USA hat er eine Managementweiterbildung an der Stanford University in Palo Alto absolviert.

Manfred Zurkirch, der aus der Innerschweiz stammt, hat an der ETH Zürich Physik studiert und mit einer Dissertation in Experimentalphysik abgeschlossen. Danach arbeitete er bei der Swisscom AG in Bern als Stv. Business Unit-Leiter im Bereich „Environmental and Electromagnetic Compatibility“, bevor er am INSEAD in Fontainbleau einen MBA erwarb.

Es folgten je ein paar Jahre bei der Unaxis AG, Balzers, Lichtenstein als Leiter der Division Data Storage und als CEO sowie Delegierter des Verwaltungsrates der Dividella AG, Grabs.

www.ferag.com